Andere Bezeichnungen

Andere Bezeichnungen

Die meisten Fachleute benutzen heutzutage den Begriff ADHS zur Bezeichnung der Aufmerksamkeitsdefizit- /Hyperaktivitätsstörung. Mitunter werden aber auch andere Begriffe und Abkürzungen zur Bezeichnung dieser psychischen Störung benutzt:

  • Hyperkinetische Störung (HKS) ist in Deutschland und Europa als Begriff noch weit verbreitet und wird auch noch in der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen der Weltgesundheitsorganisation (ICD-10) verwendet, welche die Grundlage für eine Diagnose darstellt.
  • Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) wird manchmal als Begriff verwendet, um eine Unterform der ADHS zu bezeichnen, die vor allem durch eine ausgeprägte Unaufmerksamkeit und weniger durch Hyperaktivität oder Impulsivität gekennzeichnet ist.
  • Minimale Cerebarale Dysfunktion (MCD) oder Psychoorganisches Syndrom (POS) sind ältere Bezeichnungen, die früher verwendet wurden. Diese Bezeichnungen sollten verdeutlichen, dass die Ursachen für die Problematik hauptsächlich in organischen Veränderungen des Gehirns zu suchen sind, die vor allem durch Komplikationen während der Schwangerschaft, der Geburt oder der frühkindlichen Entwicklung entstanden sind. Die Sichtweise, dass solche Faktoren die Hauptursache für ADHS sind, wird heute nicht mehr aufrechterhalten.
  • Es gibt noch andere Begriffe, wie sensorische Integrationsstörung, Wahrnehmungsstörung, zentrale auditive Verarbeitungsstörung, die ebenfalls manchmal synonym verwendet werden. Auch diese legen bestimmte Ursachen für die Symptome von ADHS zugrunde, die allerdings wissenschaftlich nicht als Hauptursachen von ADHS belegt werden konnten.