Symptomatik

Symptomatik - Sekundarbereich

Wie im allgemeinen Informationsteil beschrieben, weisen Kinder und Jugendliche mit ADHS eine spezifische ADHS-Symptomatik auf.

Im Jugendalter verändert sich die ADHS-Symptomatik. Die Hyperaktivität vermindert sich in der Regel, und auch die Impulsivität kann sich zurückbilden, während die Unaufmerksamkeit häufiger bestehen bleibt. Die Jugendlichen leiden häufig unter diesen Problemen und haben weiterhin Schwierigkeiten mit den steigenden Anforderungen an Konzentration und Ausdauer in der Schule zurecht zu kommen.

 

Hyperaktivität und Impulsivität

Die Hyperaktivität vermindert sich typischerweise deutlich, vor allem die grobmotorische Unruhe, das ständige Aufstehen und Umherlaufen nimmt in der Regel deutlich ab. Die feinmotorische Unruhe kann bestehen bleiben und die Jugendlichen berichten vermehrt von einer inneren Unruhe und Anspannung. Die Impulsivität kann weiterhin deutlich ausgeprägt sein und reflexives Arbeitsverhalten im Unterricht kann weiterhin sehr beeinträchtigt sein. Impulsivität kann auch soziale Kontakte und Beziehungen erschweren.

 

Aufmerksamkeitsstörung:

Die Unaufmerksamkeit kann sich im Jugendalter vermindern doch haben die Jugendlichen meist weiterhin Schwierigkeiten, den steigenden  schulischen Anforderungen an Konzentration und Ausdauer gerecht zu werden. sie erleben die Anforderungen der Schule meist als sehr belastend.

 

Allgemeine Informationen zur Symptomatik finden Sie hier.