FBB-ADHS-V

FBB-ADHS-V

Fremdbeurteilungsbogen für Vorschulkinder mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen (FBB-ADHS-V; Döpfner et al., 2008)

Der Fremdbeurteilungsbogen für Vorschulkinder mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung Störungen (FBB-ADHS-V) dient der Beurteilung von ADHS – Symptomen in ihrer alterstypischen Ausprägung im Vorschulalter. Erhoben werden Informationen von Eltern und Erziehern. Der FBB-ADHS-V ist Bestandteil des revidierten Diagnostik-Systems für Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter nach ICD-10 und DSM-IV (DISYPS-II; Döpfner et al., 2008).

Bei der Entwicklung des FBB-ADHS-V wurden mehrere Items des Fremdbeurteilungsbogen für Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen (FBB-ADHS) ersetzt und andere so umformuliert, dass sie eine altersentsprechende Ausgestaltung der Symptomatik beschreiben. Die Eltern und Erzieher werden im ersten Teil des Fragebogens gebeten, die drei Kernsymptome von ADHS (Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität) global zu beurteilen. Danach wird die ADHS-Symptomatik nach den für das Vorschulalter modifizierten Kriterien beurteilt. Dieser zweite Teil des Fragebogens besteht aus 19 Items, welche die 18 Symptomkriterien erfassen. Für jedes Item wird anhand von vierstufigen Antwortskalen beurteilt, wie zutreffend die Beschreibung ist (Symptomausprägung).

Darüber hinaus werden zusätzlich die Kriterien für die klinische Bedeutsamkeit nach ICD-10 bzw. DSM-IV sowie der Generalisierungsgrad der Symptomatik auf verschiedene Lebensbereiche erhoben. Weiterhin wird die Mindestdauer der Symptomatik (6 Monate) überprüft sowie komorbide Verhaltens- und Entwicklungsprobleme erfragt.

Eine Normierung liegt für das Elternurteil und das Erzieherurteil im FBB-ADHS-V vor (Döpfner et al., 2008) Im Kinder-Diagnostik-System, KIDS 1 (Döpfner et al., 2006) werden Grenzwerte mitgeteilt.

Anwendungsmöglichkeiten:
Der Fremdbeurteilungsbogen kann sowohl von den Eltern als auch von Kindergartenerziehern beurteilt werden. Eine Beurteilung durch die Eltern und durch Erzieher hilft, den Generalisierungsgrad der Symptomatik zu überprüfen. Da die Diagnose-Checkliste DCL-ADHS und der Fremdbeurteilungsbogen FBB-ADHS-V weitgehend aufeinander bezogen sind und jeweils weitgehend identische Items enthalten, können die Angaben in den Fragebögen zur weiteren Exploration anhand der Diagnose-Checkliste genutzt werden und die Ergebnisse können miteinander verglichen werden.

Gütekriterien und Normen:
Reliabilität: Elternurteil interne Konsistenz α 0.88 – 0.94; Erzieherurteil interne Konsistenz α 0.89 – 0.93
Validität: im Elternurteil Bestätigung zweifaktorieller Lösung analog DSM-IV Diagnosekriterien
Normen: vorläufige Normierung (Döpfner et al., 2008) anhand U8/U9 Untersuchungs-Stichprobe der Vier- bis Fünfjährigen in Form von Kennwerten.

Literatur:
Breuer, D. & Döpfner, M. (2006). Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen bei Drei- bis Sechsjährigen in der ärztlichen Praxis – eine bundesweite Befragung. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie 34, 357-365.

Döpfner, M., Görtz-Dorten, A. & Lehmkuhl, G. (2008). Diagnostik-System für psychische Störungen nach ICD-10 und DSM-IV für Kinder- und Jugendliche (DISYPS-II) Bern: Huber.

Döpfner, M., Lehmkuhl, G. & Steinhausen, H.-C. (2006). Kinder-Diagnostik-System (KIDS), Band 1: Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS). Göttingen: Hogrefe.