Unaufmerksamkeit

Unaufmerksamkeit, auch mit den Begriffen der Aufmerksamkeitsstörung oder dem Begriff der erhöhten Ablenkbarkeit häufig betitelt, führt bei davon stark betroffenen Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen zu einer starken Einschränkungen in ihrem Alltag.

Die Betroffenen können sich nur schwer auf eine Aufgabe konzentrieren und sie vermeiden häufig Aufgaben, die eine länger andauernde Konzentration erfordern. Sie sind sehr leicht durch äußere Reize ablenkbar, bringen nur selten eine Aufgabe zu Ende und haben auch Schwierigkeiten, Aufgaben und Aktivitäten zu organisieren.

Zur Diagnose von Aufmerksamkeitsstörungen sind international bestimmte Kriterien vorgegeben, die in dem Klassifikationssystem der Weltgesundheitsorganisation (International Classification of  Diseases, ICD-10) und dem Klassifikationssystem DSM-IV (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders) festgelegt sind, das vom Fachverband für Psychiatrie in den USA (American Psychiatric Association) entwickelt wurde.