Emotionale Probleme - Allgemein

Emotionale Probleme bei Kindern, Jugendlichen und auch noch Erwachsenen mit ADHS äußern sich in Form von Unsicherheiten und mangelndem Selbstvertrauen. Darüber hinaus entwickeln viele Betroffene im Laufe der Zeit Ängste. Die Betroffenen trauen sich weniger zu als andere Gleichaltrige. Besonders gilt dies für jene Situationen, in denen es um von außen abverlangte Leistungen und Ansprüche geht.

Neben Leistungskontexten, wie Schule, Ausbildung oder Berufsleben, leiden die Betroffenen auch in anderen Situationen oft unter einem Mangel an Selbstvertrauen. Sie erleben häufig Ablehnung durch Andere, wie Gleichaltrige, Eltern, Erzieher und Lehrer. Wenn es auch nicht bei allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ADHS sofort erkennbar ist, so leiden doch viele  in sozialen Situationen unter mangelndem Selbstvertrauen.

Bei einigen Betroffenen kann sich das bis zu depressiven Symptomen, also starker Traurigkeit, Apathie oder Lustlosigkeit auswachsen.

Wichtig für die Arbeit mit von ADHS Betroffenen ist, dass emotionale Probleme häufig lange unbemerkt bleiben, da andere Probleme, wie hyperaktives und impulsives oder auch  oppositionelles und aggressives Verhalten, stärker und intensiver die Aufmerksamkeit der Umwelt auf sich ziehen.