Überprüfen Sie die Zusammensetzung der Gruppe oder der Klasse.

Obwohl Kinder mit ADHS einen Bedarf an speziellen pädagogischen Maßnahmen haben, müssen sie nicht automatisch einen speziellen Förderkindergarten besuchen oder in einer Sonder- oder Förderschule beschult werden. Bevor ein solcher Schritt gemacht wird, sollten alle anderen pädagogischen und therapeutischen Maßnahmen ausgeschöpft werden.

Prinzipiell ist es hilfreich, wenn die Kinder in Gruppen oder Klassen mit einer möglichst geringen Gruppen- bzw. Klassenstärke oder auch in einer Integrationsklasse beschult werden. Außerdem sollte die Anzahl anderer Problemkinder in der Gruppe begrenzt sein. Deshalb kann es durchaus sinnvoll sein, wenn das Kind eine parallele, kleinere oder mit weniger Problemkindern belastete Gruppe oder Klasse besucht.