2. Überleg mal, ob Du das Problem lösen möchtest!

Manchmal haben einige Probleme auch Vorteile. Zum Beispiel kann es sein, dass ein Kind durch sein lautes Verhalten in der Klasse viel Aufmerksamkeit seiner Klassenkameraden bekommt und das ganz toll findet. Es ist deshalb ganz wichtig, dass Du Dir ganz ehrlich überlegst, ob Du ein Problem auch ändern möchtest. Wenn Du Dir überlegt hast, dass Du wegen eines Problems viele Nachteile hast, dann setze Dir als Ziel das Problem zu ändern. Hier kann es manchmal hilfreich sein, die Dinge mit Deinen Eltern oder Freunden zu diskutieren. Wichtig ist aber, dass Du am Ende Dich für ein Ziel entscheidest, was Du wirklich ändern möchtest.