ADHS: Wie verläuft das?

In der Regel kann man die ersten ADHS-Probleme bereits im Vorschulalter beobachten. Meist sind sie spätestens im Alter von fünf bis sechs Jahren gut erkennbar. Kinder mit ADHS fallen in diesem Alter besonders durch ihre Hyperaktivität, ihre Impulsivität auf. Bei den meisten Kindern kann man spätestens im Grundschulalter die typische Unaufmerksamkeit beobachten. 

Mit dem Beginn der Schulzeit verschlimmert sich die Problematik bei vielen Kindern und sie kriegen meist richtig heftige Probleme in der Schule. Die Lehrer beschweren sich, dass die Betroffenen nicht aufpassen, ständig dazwischenquatschen und nicht auf ihrem Platz sitzen bleiben. Zuhause sind die Hausaufgaben meist ein riesen Problem. Ständig gibt es deshalb Ärger mit den Eltern.

Im Jugendalter kann es passieren, dass einzelne Probleme der ADHS sich vermindern. In nicht wenigen Fällen ist aber so, dass die Betroffenen noch im Erwachsenenalter Probleme wegen ihrer ADHS haben. Wenn im Kindesalter die Unruhe sehr stark ausgeprägt war, dann kann es sein, dass die sich im Jugendalter deutlich vermindert, d.h. den Jugendlichen fällt es dann leichter,  auch mal längere Zeit auf ihrem Platz sitzen zu bleiben. Lieder verbessert sich die Konzentrationsfähigkeit nicht immer im gleichen Maße.