1. Sehe klar!

Werde Dir klar über Deine Probleme. Überleg genau, welche Probleme Du hast und wie sie genau aussehen. Es ist wichtig, dass Du versuchst jedes einzelne Problem so genau wie möglich zu beschreiben.

Falsch – Zum Beispiel:

Ich bin unruhig, ich kann mich nicht konzentrieren, ich bin doof

Richtig – Zum Beispiel:

Ich melde mich im Englischunterricht zu wenig, ich trödle bei den Hausaufgaben rum und mache immer wieder was anderes im Internet.