Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapeuten helfenden Patienten, die mit ADHS in Zusammenhang stehenden Probleme im Alltag zu bewältigen. Durch die Hilfe des Therapeuten kann der Patient lernen, mit seinen Problemen besser klar zu kommen. Der Therapeut unterstützt Ihn somit bei dem was dieser selbst will. Dieser Prozess wird manchmal auch als Coaching oder Selbstmanagement bezeichnet.

Therapeut und Patient erarbeiten dabei gemeinsam individuelle Ziele. Der Therapeut unterstützt den Patienten dann dabei, ein Ziel in einzelne Schritte zu unterteilen und dann diese in die Tat umzusetzen. Auf diese Weise hilft der Therapeut den Patienten, sein oft eher „chaotisches“ Leben mit der ADHS zu ordnen. Da bei Erwachsenen mit ADHS oft zusätzliche behandlungsbedürftige Probleme vorliegen, ist es oft notwendig, dass auch diese in der Therapie behandelt werden.

Eine solche ambulante Therapie erfolgt in der Regel einmal pro Woche und dauert über mehrere Monate an.