Körperliche Untersuchungen

Zu jeder diagnostischen Abklärung von ADHS gehört auch eine körperliche Untersuchung, bei der auch die Seh- und Hörfähigkeit des Kindes oder Jugendlichen überprüft und auch eine kurze neurologische Untersuchung durchgeführt wird.

Diese Untersuchung dient vor allem dazu, andere körperliche Ursachen für ADHS-Symptome auszuschließen. Nach einer solchen Untersuchung und der dazugehörigen Befragung hinsichtlich früherer körperlicher Erkrankungen kann der Arzt noch weitere Untersuchungen veranlassen, z.B. eine  Ableitung eines Hirnstrombildes (EEG).