Stärken Sie die positive Beziehung zu Ihrem Kind!

Anhand des Teufelskreises kann man erkennen, dass die Eltern-Kind-Beziehung häufig so sehr belastet ist, dass die positiven Anteile und Erfahrungen sowohl von den Eltern als auch von dem Kind kaum noch erkannt werden können. Deswegen ist es sehr wichtig, dass Sie sich bemühen, die positiven Anteile in Ihrer Beziehung wieder stärker zum Vorschein kommen zu lassen. Das ist einfacher gesagt als getan!

Ein hilfreicher Weg dabei ist, dass Sie sich bewusst machen, was alles mittlerweile im Alltag ohne größere Probleme oder besser gelingt als früher. Beachten Sie dabei bitte auch die Selbstverständlichkeiten. Denken Sie immer daran, dass Ihr Kind aufgrund der ADHS in vielen alltäglichen Situationen eingeschränkt ist und wesentlich mehr Kraft und Anstrengung aufbringen muss, um Aufgaben zu bewältigen, die für andere Kinder vielleicht selbstverständlich sind.

Versuchen Sie also so häufig wie möglich, Ihrem Kind etwas Nettes zu sagen, ihm zu zeigen, worüber Sie sich freuen und dass Sie es mögen. Nehmen Sie sich auch immer wieder Zeit, mit Ihrem Kind zu spielen und andere angenehme Aktivitäten durchzuführen. Es geht dabei gar nicht darum, möglichst viel Zeit mit dem Kind zu verbringen, sondern mehr darum, möglichst häufig, wenn auch nur für Minuten, etwas Angenehmes zu erleben.