Ursachen

Ursachen von ADHS

Bis heute gibt es keine eindeutige und allumfassende Erklärung für die Entstehung von ADHS.

Allerdings sind sich die meisten Wissenschaftler einig darüber, dass die Hauptursachen dieser Problematik in Veränderungen der Funktionsweise des Gehirns zu suchen sind. Dabei sind diese Veränderungen so komplex, dass sie beim einzelnen Kind selbst mit modernen Untersuchungsmethoden meist nicht nachweisbar sind. Das folgende Video zeigt die Veränderung der Funktionsweisen des Gehirns bei von ADHS Betroffenen.

In wissenschaftlichen Untersuchungen der Neurotransmitter im Gehirn (das sind die Botenstoffe, die zwischen den einzelnen Hirnzellen eine Verbindung herstellen) konnten teilweise typische Veränderungen bei Kindern mit ADHS nachgewiesen werden. Die Ursachen für diese Funktionsstörungen des Gehirns sind ebenfalls noch nicht eindeutig erforscht. 

Man geht heute davon aus, dass viele einzelne genetische Veränderungen zusammenwirken und dass diese genetischen Faktoren auch noch mit anderen Einflussfaktoren, z.B. mit Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen oder auch Umwelteinflüssen zusammenwirken und so für die Entwicklung von ADHS verantwortlich sind.

Komplikationen und Belastungen während der Schwangerschaft, der Geburt oder in der Neugeborenenperiode (z.B. Frühgeburt, starker Nikotin- oder Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft), die eine Beeinträchtigung der Hirnfunktionen nach sich ziehen können, können das Risiko für die Entwicklung einer ADHS erhöhen.

Allerdings beeinflussen Umwelteinflüsse, also die Bedingungen, unter denen ein Kind in seiner Familie, im Kindergarten und in der Schule aufwächst, die Ausprägung und den Verlauf dieser Auffälligkeiten erheblich.