Kurz: Wie wird ADHS festgestellt?

Die Diagnostik von ADHS ist sehr umfangreich. In der Regel werden dazu mehrere Untersuchungstermine benötigt.

Die Untersuchung beinhaltet die Feststellung der Symptomatik und zusätzlicher Kriterien, die für eine Diagnose vorliegen müssen. Da die Symptome von ADHS auch bei anderen Störungen auftreten können, muss der Untersucher überprüfen, ob die Symptomatik durch eine andere Störung besser erklärt werden kann. Wenn die Diagnose sicher ist, stellt sich noch die Frage, ob zusätzliche Probleme vorliegen.

Wesentlicher Bestandteil einer solchen Untersuchung ist das Untersuchungsgespräch mit den Eltern und dem Kind, in dem Informationen erfragt werden und eine Verhaltensbeobachtung des Kindes bzw. des Jugendlichen stattfindet. Zusätzlich werden häufig Fragebögen eingesetzt und testpsychologische Untersuchungen durchgeführt. Die körperliche Untersuchung dient der Erfassung körperlicher Erkrankungen und möglicher körperlicher Ursachen für die psychischen Probleme. An diesen Untersuchungen, können mehrere Berufsgruppen beteiligt sein. Es gibt verschiedene Anlaufstellen für Eltern, um eine solche Untersuchung bei ihrem Kind durchführen zu lassen.